• Scubapro Dealer

Über die Insel Madeira

Wo die Sonne Überstunden macht…
Mitten im Atlantischen Ozean und zu Europa gehörend, ist die Insel bekannt für ihre Schönheit, das milde Klima und die Blumen. Madeira bietet den Besucher Einsamkeit und Ruhe an idyllischen Orten, herrliche Wandergelegenheiten inmitten einer atemberaubenden Natur sowie eine weitgehend unverfälschte Landschaft mit schroffen Bergen, hinabstürzenden Steilküsten, ungezählten Terrassen und lieblichen Gärten.
Madeira ist, aufgrund der geographischen Lage (ca.17º westl. Länge und ca. 33º nördl. Breite, 450 km von den Kanarischen Inseln, 600 km von Afrika, 900 km vom portugiesischen Festland und 3000 km von Deutschland entfernt)
Berühmt als die „Grüne Perle im Ozean“ und „Insel des ewigen Frühlings“, mit einem milden, ausgeglichenes Klima ohne große Temperaturschwankungen.
Im Januar/Februar 18 Grad Wasser- und Lufttemperatur, im Hochsommer 23 Grad Wasser und bis zu 27 Grad Lufttemperatur. Die trockensten Monate sind Mai bis September; einen gelegentlichen kurzen Regenschauer kann man aber auch zu dieser Zeit erleben. Um Ostern herum herrscht die größte Blütenpracht.

„In Madeira sucht man sich das Wetter aus, indem man den Ort wechselt.“

Im Hochsommer sind die Sichtweiten unter Wasser am höchsten. Diese Daten gelten für die Südostküste Madeiras, an der alle Tauchbasen und alle Tauchplätze liegen.

Mitten im Atlantik und doch so nah – die Makaronesischen Inseln (Madeira-Kanaren-Azoren) bieten als einziges Ziel eine in Europa einmalige subtropische Fauna unter Wasser.

Makaronesien oder Makaronesische Inseln („gesegnete, glückliche Inseln“ nach griechisch makários„gesegnet, glücklich“, nesos „Insel“) bezeichnet in der Biogeographie die Region der im östlichen Zentralatlantik liegenden Inselgruppen vulkanischen Ursprungs. Trotz der großen Entfernungen herrschen Gemeinsamkeiten zwischen den einzelnen Inseln hinsichtlich der Tier- und Pflanzenwelt unter wie über Wasser.
Makaronesien umfasst fünf Inselgruppen als Unterregionen:
Madeira (Portugal), Azoren (Portugal), Ilhas Selvagens (Portugal), Kanarische Inseln (Spanien), Kapverdische Inseln (seit 1975 unabhängig von Portugal)

Es empfiehlt sich, speziell für Berg – und Wanderfreunde, leichte Regenkleidung und festes Schuhwerk mitzubringen, da es auch im Sommer in den Bergen (bis 1860m) öfter regnen kann und ein merklicher Temperaturunterschied zu verzeichnen ist.

Da es auf Madeira keine natürlichen Sandstrände gibt, haben die Hotels befestigte Strandanlagen und Liegeflächen, sogenannte Lidos, die einen problemlosen Zugang zum Meer gewährleisten.
„Wir garantieren hier eine angenehm-schonend-sandlose Vor- und Nachbereitung der Tauchausrüstung!“ ????

Weitere Info für euren Urlaub:
– Da Madeira zu Portugal gehört, gilt auch hier der Euro. Alle gängigen
– Kreditkarten werden in den Hotels, wie auch Restaurants akzeptiert.
– Freie Ein- und Ausreise für EU-Bürger
– Zeitunterschied: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) minus 1 Stunde (bei Anrufen an die
– Tauchbasis beachten!)
– Strom: 220 Volt; kein Adapter notwendig
– Verständigung: In fast allen Hotels spricht die Bedienung Englisch und/oder
– Deutsch

Wir haben jedes Jahr auch über Weihnachten und Neujahr geöffnet!

! Der Wetter-Monats-Tauch-Tipp der Tauchbasis !

=> Die beiden Monate November und Dezember! <=
Schön-Wetter-Garantie bei den klimatischen Veränderungen gibt es natürlich nicht und es kann auch mal stürmische und regnerische Tage im November und Dezember geben!
Aber diese Zeit, gerade der November und der Dezember sind die Monate der „ruhigen Zeit“ auf Madeira, mit einem milden Klima tagsüber, Lufttemperatur von ca. 22° und Wassertemperaturen von noch ca. 19° – 20°!

Nachsaison bedeutet weniger Touristen und Taucher – kleinste Gruppen – Individuelle Betreuung – gute Sichtweiten – milde Wassertemperaturen – angenehme Lufttemperatur…was will man MEER!

Auch die Weihnachtszeit verzaubert Madeira die im Tal gelegene Hauptstadt. Die traditionell wunderschön, geschmückten Straßen der Altstadt und der Hafengegend, werden bei Nacht zu einem unvergesslichen Anblick.

Ebenso das legendäre und weltbekannte Feuerwerk Madeiras zum Jahreswechsel, ist ein Besuch wert. Denn die Hauptstadt Funchal steht kurz vor dem „Explodieren“ und viele der großen Kreuzfahrtschiffe steuern deshalb Madeira an um dieses überdimensionale Silvesterschauspiel zu erleben. Vom Wasser oder auch von Land aus wirkt in dieser Nacht die Stadt wie ein gigantisches Freilichttheater

Es ist eine Zeit mit einen ganz besonderen Flair…

Bleib im Kontakt

Abonnieren Sie unseren Newsletter für regelmäßige Updates